Navigation
Malteser Diözese Berlin

Die Malteser trauern um Michael Sparmann

19.07.2018

Die Malteser in Berlin trauern um Michael Sparmann, Wachleiter der Rettungswache Weißensee. Er starb am Mittwochnachmittag, 18. Juli, nach kurzem dramatischen Krankheitsverlauf. Der 33-Jährige war seit Januar 2016 als Rettungsassistent und seit April 2017 als Wachleiter des neuen Standorts in Weißensee für die Malteser im Einsatz.

Im Namen der Geschäftsführung des Malteser Hilfsdienstes Berlin, spricht Ludwig Brenneis, stellvertretender Diözesan- und Bezirksgeschäftsführer Berlin, den Angehörigen sein Beileid aus. „Sein Tod trifft uns sehr. Wir sind tief erschüttert und sprachlos. In unseren Gedanken sind wir in dieser schweren Zeit bei seiner Familie, seiner Lebensgefährtin und seinen Kollegen. Wir beten für ihn und seine Familie.“

Seine Kollegen aus dem Rettungsteam Weißensee zeigen sich bestürzt und sprechen der Familie, den Angehörigen, Freunden und Kollegen ihr Mitgefühl aus. „Ein Retter wurde viel zu früh zum Engel“, schreiben sie auf der Facebook-Seite der Rettungswache Weißensee. „Heute mussten wir leider von unserem Freund, Kollegen und Mitstreiter Michael Sparmann viel zu früh Abschied nehmen. Als Wachleiter des Malteser Hilfsdienstes bei uns auf der Wache war er immer mit vollem Einsatz dabei. Wir haben viel zusammen gelacht und viel erlebt. In Gedanken sind wir bei Dir. Du bist und bleibst ein Teil unserer Arbeit und du bleibst unvergessen.“

Jetzt teilen!

Kommentare

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE03 370 60 120 120 120 4018  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7