Navigation
Malteser Diözese Berlin

Flüchtlingsunterkunft im ICC: Abschied und Neubeginn

05.09.2017
Nach der langen gemeinsamen Zeit kein leichter Abschied - Abschiedsgrüße wie dieser sprechen da für sich.

Am Montag, 4. September 2017, haben die letzten 30 Gäste die von den Berliner Maltesern betriebene Notunterkunft im ICC verlassen. Mitarbeiter des LAF (Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten) organisierten ab Ende August die Verlegung der noch verbliebenen 215 Bewohner in Gemeinschaftsunterkünfte. Nach einem Jahr und neun Monaten endet damit ein bewegtes Kapitel im Leben der Geflüchteten aber auch der vielen ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter.


Praktisch über Nacht übernahmen die Malteser im Oktober auf Bitten des Berliner Senats die Betreuung der zunächst behelfsmäßig errichteten Notunterkunft in der Messehalle 26 und ab 18. Dezember dann im ICC. Zu Spitzenzeiten kümmerten sich über 30 hauptamtliche und 50 ehrenamtliche Mitarbeiter um bis zu 550 Menschen. Entgegen der ursprünglichen Planungen blieb es keine Übergangsunterkunft. Weil geeignete Gemeinschaftsunterkünfte fehlten, mussten die Geflüchteten -  darunter auch Familien mit kleinen Kindern - viele Monate, manche über 1 ½ Jahre dort leben.


Für Jenny Rumohr, Leiterin der Notunterkunft, ist die Zeit am Messedamm eine unvergessliche Erfahrung: „Neben den hohen organisatorischen Herausforderungen haben uns natürlich auch die  Begegnungen mit so unterschiedlichen Menschen und Schicksalen geprägt. Unser Ziel war es von Anfang an, den Menschen mehr als nur ein Dach über dem Kopf zu geben.“ Senatorin Elke Breitenbach und die Präsidentin des LAF, Claudia Langeheine, dankten in einer Presse-Information dem Malteser Hilfsdienst und den ehrenamtlichen Helfern für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung. Sie alle hätten großes Engagement bei der Betreuung der im ICC lebenden Geflüchteten gezeigt und den Bewohnern in dieser für sie schwierigen Zeit zur Seite gestanden.

So gab es zum Abschied viele Worte des Dankes seitens der Flüchtlinge. Für diese beginnt nun ein neues Kapitel in Berlin. Über das Integrationslotsenprojekt der Malteser wird der Kontakt zu den Geflüchteten gehalten und Aktivitäten wie z.B. die Nähstube oder Nachhilfeunterricht werden fortgeführt.

Jetzt teilen!

Kommentare

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE03 370 60 120 120 120 4018  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7