Navigation
Malteser Diözese Berlin

Malteser Hospiz- und Trauerarbeit in Berlin: Gemeinschaft stärkt!

31.05.2017
Die Theateraufführung "Bertha, stirb endlich!" zur Jubiläumsfeier zeigte einmal mehr, dass Hospizarbeit und Humor durchaus zusammenpassen.
Viele Antworten, aufgeschrieben von Kirchentagsgästen, auf die Frage "Was ist für Sie Trauer?"
Gemeinsam Halt finden: Klettern beim Familienfest

Normalerweise leisten sie ihre Arbeit im Hintergrund. Sie hören zu, trösten und stärken. Über 160 ehrenamtliche Hospizbegleiter/-innen unterstützen im Rahmen der Malteser Hospiz- und Trauerarbeit organisiert über 2 Standorte ambulant in Berlin Menschen und Familien, die von schwerer Krankheit oder Tod betroffen sind. Aber auch Anlässe für gemeinsame Begegnung sind für alle Beteiligten wichtig – im Mai gab es dafür viel Gelegenheit.

10 Jahre Hospizarbeit am Standort Lichtenrade

So feierte der Malteser Hospizdienst in Lichtenrade sein 10jähriges Bestehen - mit ökumenischer Andacht in der katholischen Kirchengemeinde Salvator, einem Festakt und einem humorvollen Theaterstück. Diözesanleiterin Baronin Heereman und der Geschäftsführer des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes Benno Bolze würdigte die Arbeit der vergangenen Jahre.

Oasengottesdienst für Trauernde auf dem Berliner Kirchentag

Eine eher besinnliche und besondere Form der Begegnung mit Gleichgesinnten bzw. Betroffenen bot die Malteser Anlaufstelle für Trauernde auf dem 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin. Gemeinsam mit dem Ökumenischen Netzwerk Trauerbegleitung organisierte sie einen Oasengottesdienst für Trauernde auf dem St. Matthäus Friedhof in Berlin Schöneberg. Für alle Teilnehmenden ein berührender Moment – eine echte Oase im lauten Trubel des Alltags. Auch der Einladung, sich persönlich segnen zu lassen, folgten viele. Bei ihrem Stand auf dem Markt der Möglichkeiten auf dem Messegelände ergaben sich für die Mitarbeiterinnen der Malteser Anlaufstelle für Trauernde anregende Begegnungen und Gespräche mit Interessierten.

Ein gemeinsames Fest zur Stärkung und Ermutigung

Der Malteser Kinderhospiz- und Familienbegleitdienst organisierte gemeinsam mit der Krebsstiftung Berlin (Berliner Krebsgesellschaft e.V.). ein Familienfest in der Boulderhalle in Berlin-Schöneberg. Gemeinsam klettern, Spaß haben und sich austauschen - so das Angebot für die in der Hospizarbeit begleiteten Familien. Das stieß auf große Begeisterung, gehen die meisten von ihnen doch durch schwere Zeiten, weil ein Elternteil oder ein Kind schwerkrank oder bereits gestorben ist. Da ist auch diese Form der gemeinschaftlichen Stärkung und Ermutigung wichtig.

Ehrenamtlich aktiv werden

Der Kinderhospiz- und Familienbegleitdienst sowie der Erwachsenenhospizdienst der Malteser suchen Ehrenamtliche für die psychosoziale Begleitung von Menschen, die von Krankheit, Tod oder Trauer betroffen sind. Da dies eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe ist, werden neue Mitarbeiter/-innen in einem 10-monatigen Kurs (monatlich ca. 1 Termin) intensiv auf ihre Begleitungsaufgabe vorbereitet.
Im Herbst startet der neue Ausbildungskurs. Interessenten können sich melden bei
Antje Rüger-Hochheim für den Kinderhospiz- und Familienbegleitdienst:
(030) 65 66 178-27, antje.rueger(at)malteser(dot)org
und Tamara Maier für den Erwachsenenhospizdienst:
(030) 65 66 178-25, tamara.maier(at)malteser(dot)org

weiterführende Informationen

www.malteser-berlin.de/hospiz

www.malteser-berlin.de/kinderhospiz-und-familienbegleitdienst

Jetzt teilen!

Kommentare

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE03 370 60 120 120 120 4018  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7