Navigation
Malteser Diözese Berlin

Die Freiwilligen

Das Team besteht aus deutschen, polnischen und georgischen Jugendlichen im Alter von 18-28 Jahren und wird regelmäßig durch junge Malteser europäischer Nachbarländer unterstützt.
Neben dem Wunsch, Bedürftigen zu helfen sind die Motive für das Engagement für Menschen mit Behinderung ebenso verschieden wie die Menschen, die sich letztlich dafür entscheiden.

Das Talita Kum Summer Camp bietet den Freiwilligen die Chance auf eine bereichernde und prägende Erfahrung. Als Betreuer lernt man in dieser Zeit sehr viel über sich selbst und wächst über seine Grenzen hinaus. Dabei kann man schon mit kleinen Dingen viel Gutes tun, getreu dem Motto: Man bekommt mehr, als man geben kann.
Es begegnen sich Jugendliche unterschiedlicher Nationalitäten, die trotz der Heterogenität der Gruppe durch ihre gemeinsame Aufgabe zu einem Team zusammenwachsen und aufgrund des interkulturellen Austauschs einen wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung leisten.

Viele Interessenten sind sich nicht sicher, ob sie der Herausforderung des Dienstes an unseren Gästen gewachsen sind. Wir hoffen, diese Zweifel anhand einiger Auszüge aus Erfahrungsberichten von ehemaligen Teilnehmern beseitigen zu können.

„Noch nicht am ersten, aber spätestens am zweiten Tag des Camps lösten sich die großen Unsicherheiten auf [...] und ich merkte schnell, dass keine langjährigen Erfahrungen von Nöten sind, um diese Tage im Camp zu bewältigen. Ich musste mich nur auf die Situation einlasse und den Gästen so begegne, wie sie mir: ohne Scheu und Unbehagen.“ Charlotte Anders, 26, Berlin.

„Obwohl wir letztlich nur eine Woche mit den Gästen verbracht haben, hat man von Tag zu Tag gemerkt, wie die Beziehung und Bindung zu ihnen immer intensiver und enger wurde. So fiel es am Ende nicht nur uns, sondern auch den Gästen sehr schwer, sich wieder zu verabschieden.“ Moritz Groeger, 22, Münster.

„Insgesamt haben sich meine Zweifel im Vorhinein als wirklich unbegründet herausgestellt. [...] Die große Freude der Gäste, die Entwicklung, die man während der Woche beobachten konnte, wie sie sich immer mehr geöffnet haben und selbstbewusster wurden und die Erzählungen zum Vergleich vom letzten Jahr zeigen, wie unglaublich wertvoll diese Zeit für die Gäste ist. Und dass man eben allein mit seinem Einsatz und seiner Zuneigung den Gästen ein sehr großes Geschenk macht. Auch über das Summer Camp hinaus kann damit etwas Positives in ihrem Leben bewirkt werden, da bin ich mir sicher.“ Constantin von Ludwig, 21, Heidelberg.

Weitere Informationen

Johanna Limbourg
Koordination Talita Cum Summer Camp
E-Mail senden

Anna Steger
Koordination Talita Kum Summer Camp
E-Mail senden
Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE03 370 60 120 120 120 4018  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7