Navigation
Malteser Diözese Berlin

Notunterkünfte

Die vergangenen Monate sind geprägt von einem unglaublichen Engagement der Zivilbevölkerung und der Hilfsorganisationen für die Flüchtlinge in Deutschland. Die Malteser betreuten Ende 2015 deutschlandweit bereits rund 50.000 Flüchtlinge in allen Arten von Einrichtungen. Ehrenamtliche und hauptamtliche Malteser sind überall im Einsatz, um Menschen, die auf der Flucht sind, ein würdiges und menschliches Willkommen und Ankommen zu ermöglichen.

1. Oktober bis 18. Dezember 2015: Unterkunft Messe Berlin, Messehalle 26

Am 1. Oktober 2015 haben die Berliner Malteser auf den Hilferuf des Senats reagiert und innerhalb weniger Stundenden den Betrieb der Messehalle 26 als Notunterkunft übernommen. Mehr als 100 Ehrenamtliche waren in den ersten Stunden und Tagen vor Ort, um die Gäste willkommen zu heißen. Binnen kürzester Zeit wurde auch ein Team von rund 30 hauptamtlichen Mitarbeitern aufgebaut. Weil zum 18. Dezember 2015 die Messehalle geräumt werden musste, arbeiteten die Malteser Berlin mit Hochdruck daran, neue Standorte einzurichten.

Mitmachkonzert am 4. Dezember 2015: Eine der vielen Veranstaltungen mit den Gästen in der in der Messehalle 26.

Seit 18. Dezember 2015: Unterkunft Messe Berlin, ICC

Mit einem Teil der Gäste zogen die Malteser Berlin am 18. Dezember direkt von der Messehalle 26 in das benachbarte ehemalige Kongresszentrum ICC. Dort werden derzeit rund 550 Gäste betreut.

Wochenplan: Zahlreiche Angebote für Kinder in der Unterkunft im ehemaligen Kongresszentrum ICC.

Seit dem 23. Dezember 2015: Unterkunft Karl-Marx-Straße Neukölln

Am 23. Dezember startete die Betreuung von weiteren Gästen in Neukölln. Im dortigen ehemaligen C&A-Gebäude in der Karl-Marx-Straße betreuen wir derzeit rund 550 Gäste.

Trennwände sorgen für Privatsphäre im ehemaligen Kaufhaus auf der Karl-Marx-Straße in Neukölln.

In unseren Unterkünften...

  • ist rund um die Uhr ein Team vor Ort, zu dem rund 20 hauptamtliche Mitarbeiter gehören
  • engagiert sich eine große Anzahl an Ehrenamtlichen in vielen Bereichen
  • läuft seit Dezember 2015 regelmäßiger Deutsch-Unterricht für alle Gäste
  • gibt es eine regelmäßige medizinische Betreuung – im ICC durch das Martin-Luther-Krankenhaus und in Neukölln durch das Krankenhaus Neukölln
  • sind Räume für Privatsphäre und Gemeinschaftsräume eingerichtet mit WLAN für die Gäste als Nabelschnur in die Heimat
  • gibt es Kleiderkammern, Freizeit- und Sportangebote für die Gäste
Deutschunterricht in den Räumen des ehemaligen C&A in der Karl-Marx-Straße.

In Kooperation mit den Malteser Werken: Unterkunft für minderjährige unbegleitete Geflüchtete

Was von Juni bis Juli 2015 in der Diözesangeschäftsstelle der Malteser Berlin spontan begonnen hatte, hat ein dauerhaftes Zuhause gefunden:
Seit Oktober betreuen die Malteser Werke im Norden Berlins eine Gruppe von 34 alleinreisenden minderjährigen Flüchtlingen in einem ehemaligen Fortbildungshaus. Ein Team von hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kümmert sich rund um die Uhr um die Jungen. Sie erhalten vor Ort mehrfach pro Woche Deutschunterricht und können weitere Angebote wahrnehmen. Die Malteser begleiten sie bei Behördengängen und versuchen, ihnen bei der Eingewöhnung in Deutschland zu helfen. Allein in Berlin sind 2015 rund zweitausend alleinreisende minderjährige Flüchtlinge angekommen.

Raum für Begegnungen: Malteser TeaTime in Reinickendorf

Mit der ‚Malteser Tea Time‘ unterstützen die Berliner Malteser seit Anfang Oktober 2015 die Vernetzung von Flüchtlingen, Nachbarn und Interessierten. Den Ort dafür bietet ein von verschiedenen Initiativen genutztes Ladenlokal unmittelbar neben einer Flüchtlingseinrichtung in Reinickendorf. Hier können sich Menschen mit verschiedenen Hintergründen zwanglos in einer zugewandten Atmosphäre begegnen und kennenlernen. Dazu laden einmal die Woche ehrenamtliche Helfer ein. Sie kommen aus den umliegenden Kirchengemeinden, sind Studenten, Schüler oder auch Jugendliche aus einer Einrichtung der Malteser für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Neben den vielen Kindern, die gern hierher kommen, finden die erwachsenen Gäste hier auch fachkundige Beratung: Seit Mitte Januar 2016 gibt es in der Tea Time einen Infopoint des Reinickendorfer Hilfsnetzwerkes.

Platz zum Spielen und Zeit zum Reden: Malteser Tea Time in Reinickendorf.

Kooperation zwischen den Rotariern und der Unterkunft im ICC

Der Rotary Club Berlin-Süd engagiert sich bei unserer Arbeit in der Einrichtung. Gesellschaftliche Integration, Traumabewältigung und Sprachvermittlung stehen bei dieser Kooperation im Vordergrund. Mit Hilfe der finanziellen Unterstützung der Rotarier können wir den Kindern in der Flüchtlingseinrichtung Musikpädagogik anbieten. Durch die Musik und das gemeinsames Singen von Kinderliedern verarbeiten die Kinder ihre Traumata und lernen ganz nebenbei auf spielerische Weise die deutsche Sprache. Zudem bietet der Club unseren Gästen in der Einrichtung eine Teestunde an, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Beim gemütlichen Köcheln des Samowars tauschen sich Mitglieder der Rotarier mit unseren Gästen aus.

Weitere Informationen

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Matthias Nowak
Projektleitung Flüchtlingshilfe Berlin
Tel. (030) 348 003 800
Fax (030) 348 003 809
E-Mail senden
Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE03 370 60 120 120 120 4018  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7