Navigation
Malteser Diözese Berlin

Die Malteser in Berlin




...weil Nähe zählt

In Berlin engagieren sich derzeit über 1000 ehrenamtliche und über 400 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in verschiedenen Diensten und Projekten.

"...weil Nähe zählt" ist der Leitsatz, der uns antreibt, dort Hilfe zu leisten, wo es wirklich Not tut. Wir bieten gebrechlichen und einsamen Menschen Sicherheit durch den Hausnotrufdienst, wir begleiten Menschen in schwierigen Augenblicken ihres Lebens bis hin zum Tod. Wir schaffen Heimat, bieten Menschen ein Zuhause, sind da, wenn es sonst niemanden mehr für sie gibt. Wir sorgen mit unserer Migrantenmedizin für die Gesundheit von Menschen ohne Krankenversicherung und mit unseren Unterkünften für die Betreuung und Integration geflüchteter Menschen. Wir sind da, wo wir gebraucht werden.

Übergreifend und Hand in Hand gestaltet sich auch unsere Struktur. So ergänzen und bedürfen beide Arme der Malteser, der Hilfsdienst e.V. und die gemeinnützige gGmbH, einander, um das breite Aufgabenspektrum zu erfüllen. Wir stellen uns den sozialen als auch den unternehmerischen Herausforderungen gemeinsam.

Wir sind Teil des Malteser Hilfsdienst Deutschland, welcher vom Malteserorden und dem Caritasverband gegründet wurde. Im Malteserverbund arbeiten wir eng mit den Einrichtungen der Malteser Werke sowie der Malteser Medizin und Pflege zusammen. Um gemeinsam mehr zu erreichen, bündeln wir unsere Kompetenzen.


Geschichte

1953 durch den Malteserorden und den Caritasverband gegründet, ist der Malteser Hilfsdienst bundesweit präsent. In Berlin wurde bereits 1933 der Johanniter-Samariter-Bund, ein katholischer Sanitätsdienst gegründet, der 1956 in den Malteser Hilfsdienst geschlossen übertrat.

Der Malteser Ritterorden entstand 1099 während des 1. Kreuzzuges in Jerusalem. Dort fanden einige Ritter ein Hospital vor und viele von ihnen blieben, um die Kranken und Verletzten zu pflegen.  Ritter, die sich damals dieser Bruderschaft anschließen weihen ihr Leben dem Dienst an den Kranken.

Der Orden hat zuerst seinen Sitz auf Rhodos, von dort werden sie 1523 vertrieben. Der Kaiser überlässt ihnen 1530 Malta (daher der Name) und die Ritter befestigen und entwickeln Malta und führen auch dort Krankenpflege weiter. Napoleon vertreibt 1798 die Ritter aus Malta und die Ordensregierung findet Zuflucht in Rom, wo der Orden bis heute seinen Sitz hat.

Weitere Informationen

Henric Maes
Diözesan- und Bezirksgeschäftsführer
E-Mail senden
Ludwig Brenneis
stv. Geschäftsführung
Tel. (030) 348 003 51
E-Mail senden
Marie-Catherine Heereman
Diözesanleiterin
E-Mail senden
Alexandra Behr
Diözesanoberin
E-Mail senden
Anne Michel
stv. Diözesanoberin
E-Mail senden
Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE03 370 60 120 120 120 4018  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7